COR portraits » Neugeborenenfotografie, Babyfotografie, Kinderfotografie, Familienfotografie, Paarfotografie und Businessfotografie aus Wuppertal

Masthead header

TIPP: LICHT & PERSPEKTIVE BEI BABYFOTOS

Heute habe ich einen Foto-Tipp für Euch, der völlig unabhängig von Eurem Equipment zu deutlich besseren Babyfotos führt. Es geht um die Richtung des einfallenden Lichts und die Position Eurer Kamera.

Wenn Ihr erwachsene Personen fotografiert, macht ihr hier wahrscheinlich intuitiv alles richtig: Ihr stellt die Person nach draußen ins natürliche Licht (das von schräg oben kommt) und stellt Euch vor diese Person (also ungefähr auf Augenhöhe). So bekommt Ihr ein natürlich aussehendes Portrait, was wir deswegen als natürlich empfinden, weil wir so die Welt wahrnehmen: natürliches Licht kommt immer von oben, und wir sind immer mehr oder weniger auf Augenhöhe.

Wollt Ihr allerdings ein liegendes Baby fotografieren, gibt es auf einmal viel mehr Perspektiven, die Ihr einnehmen könnt und alle erdenklichen Richtungen, aus denen das Licht auf Euer Baby fallen kann, je nachdem, wie Ihr das Baby zum Fenster oder einer anderen Lichtquelle dreht.

Fototipp Licht mit Text

Schaut Euch mal das linke Bild an: Seht Ihr den Lichtreflex im Auge, der sich am unteren Rand befindet? Hier kommt das Licht von unten, was in einer natürlichen Umgebung niemals passiert, und damit irgendwie unvorteilhaft, krank oder sogar gruselig wirkt. Auch das Gesicht wirkt aufgedunsen, schwammig und wenig ansprechend, was an den unnatürlich verlaufenden Schatten und an der Perspektive liegt. Hier kam nicht nur das Licht von schräg unten, sondern es wurde auch noch die Kamera unterhalb des Gesichts des Babys gehalten, was eine unvorteilhafte Perspektive für die meist speckigen, kleinen Babygesichter ist.

Das gleiche Baby wurde an der gleichen Stelle zur gleichen Zeit im gleichen (Fenster-)Licht einfach umgedreht und es wurde darauf geachtet, dass sich die Kamera mittig über dem Baby befindet. Und schwups, ist das Bild rechts entstanden: ein natürliches, vorteilhaftes Babyfoto! Der Lichtreflex im Auge ist jetzt da, wo man ihn bei Menschen in natürlichem Licht erwartet, nämlich seitlich oder oben, und die Schatten modellieren das Gesicht jetzt vorteilhaft! Die Perspektive ist stimmig, dadurch dass die Kamera mittig über das Gesicht gehalten wurde, sozusagen auf Augenhöhe. So eine kleine Veränderung, die selbst mit einer Handykamera bewerkstelligt kann, führt zu einem viel, viel besseren Foto!

Achtet bei Fotos, die Ihr betrachtet, und bei Euren eigenen Bildern mal auf den Lichteinfall und die Perspektive! Falls es Euch am Anfang schwer fällt, Licht und Schatten zu erkennen, ist es zum einen hilfreich, auf den Lichtreflex im Auge zu achten, der der Richtung des einfallenden Lichts anzeigt. Zum anderen könnt Ihr Eure Kamera auf schwarz-weiss umstellen, was es sehr vereinfacht, Licht und Schatten zu sehen. Wenn Ihr in RAW fotografiert, sind alle Farbinformationen in der Datei enthalten, so dass Ihr Euch in der Nachbearbeitung trotzdem noch für ein Farbbild entscheiden könnt.

Viel Erfolg!